Hagel: Alarm vor unmittelbarer Hagelgefahr

Unmittelbarer Hagel (orange)

Präventive Vorwarnung bei Potential für unwetterartige Gewitter mit unmittelbarer lokaler Gefahr vor Hagel, mit Hagelkörnern mit einem Durchmesser von mindestens 15 mm.

Die Warnungen vor unmittelbaren Hagel werden nur wenige bis 40 Minuten vor dem Ereignis verschickt. Es werden nur Hagel-Niederschlag ab einer Grösse von 15 mm über diesen Alarm-Typ gemeldet.

 

Alle Ereignisse mit Hagelkörnern von weniger als 15 mm Durchmesser, werden als normale Gewitter-Warnung mit Hagelwahrscheinlichkeit gewarnt.

 

Geschwindigkeiten von Hagelkörner

Grundsätzlich gilt, je grösser das Hagelkorn desto grösser die Geschwindigkeit und schlussendlich auch der Schaden:

  • Korngrösse: 1 cm –> Geschwindigkeit 50 km/h
  • Korngrösse: 2 cm –> Geschwindigkeit 70 km/h
  • Korngrösse: 3 cm –> Geschwindigkeit 86 km/h
  • Korngrösse: 4 cm –> Geschwindigkeit 99 km/h

 

Schadenpotential je nach Grösse der Hagelkörner

Durchmesser Hagelkorn Schadensbeschreibung
5 mm Kein Schaden
5 – 15 mm Blätter mit Löchern, abgeschlagene Blütenblätter
10 – 20 mm Schäden an Storen, Blätter von Bäumen und Pflanzen abgeschlagen, Gemüse, Früchte und Getreide mit Druckstellen und Verletzungen, Gemüseblätter zerfetzt.
20 – 30 mm Einige wenige Glasscheiben in Treibhäusern, Glasglocken und/oder Oberlichter zerbrochen; Kerben bei Holzhäusern; Farbe auf Fenstersimsen abgekratzt; Dellen an Wohnwagen; Löcher in Plexiglasdächern; Segeltuch zerrissen
25 – 40 mm Einige Fensterscheiben bei Häusern und/oder Windschutzscheiben bei Fahrzeugen geborsten und/oder grosse Rissbildung. Treibhäuser weitgehend beschädigt, einige Dachpappendächer mit Löchern; Farbschäden an Wänden und Fahrzeugen; weiche Karosserien mit sichtbaren Einschlägen (Beulen)
30 – 50 mm Einige Schiefer- und Tonziegel zerbrochen; viele Fenster eingeschlagen; Glasziegeldächer und verstärkte Fensterscheiben zerbrochen; sichtbare Dellen an Fahrzeugen; Aussenhülle von Kleinflugzeugen mit Dellen; Holzteile mit Dellen und Splitter
40 – 60 mm Viele Schieferplatten und Tonziegel (ausgenommen Betonziegel) zerbrochen; Schindel- und Strohdächer aufgerissen. Wellblechdächer und einige Metalldächer mit tiefen Rillen; Sichtmauerwerke leicht beschädigt, hölzerne Fensterrahmen abgebrochen.

 

Gefahren & Massnahmen

Gebäudeeigentümer
Gefahr und Schutz vor Gewitter im Wohnbereich

Gewitter mit Hagel können an den Gebäuden verschiedene Arten von Schäden ausrichten: Aussenschäden an Fassaden, Storen und Dächer. Auch Schäden im Gebäudeinnern durch Wasserschäden oder elektrische Überspannung sind möglich. Im Garten und auf dem Balkon können zudem Pflanzen beschädigt werden.

Sonnen- & Lammellenstoren einziehen

Vor einem Hagelereignis Storen aller Art hochziehen, damit sie vom Hagel nicht beschädigt werden.

Dachrinnen reinigen

Regelmässiges Reinigen der Dachrinnen beugt gegen Verstopfungen und Schäden nach Hagelereignisse vor.

Empfindliche Pflanzen bedecken

Pflanzen im Garten bedecken. Topfpflanzen wenn möglich in Schutz bringen oder an die wetterabgewandte Hausfassade platzieren.

Verkehrsteilnehmer
Gefahr und Schutz vor Hagel im Verkehr

Starke Hagelschauer sind häufig begleitet von Blitze und starken Windböen: Gewitterereignisse mit Hagel haben so auch grossen Einfluss auf den Strassenverkehr. Die nasse Fahrbahn, starke Seitenwinde und eingeschränkte Sicht sind jeweils grosse Gefahren für die Verkehrsteilnehmer. Wiederum bietet das Auto einen geeigneten Schutz bei Blitzeinschläge.

Vorsichtig fahren

Falls Sie gerade unterwegs sind: Bei einem Hagelereignis jeweils die Fahrtgeschwindigkeit anpassen, den Sicherheitsabstand zum vorderen Fahrzeug erhöhen und vorausschauend wie auch vorsichtig fahren.

Fahrzeuge unterstellen

Um gegen allfällige Dellen in der Karosserie vorzubeugen, die Fahrzeuge falls möglich unter einen Unterstand oder in Garage stellen.

Wanderer
Gefahr und Schutz vor Hagel bei Freizeitaktivitäten

Gewitter mit Hagelschauer bilden sich in der Schweiz sehr rasch. Am häufigsten treten sie an einem heissen Sommertag auf.

Bergtouren gut planen

Im Vorfeld mögliche Wander- und Bergtouren gründlich planen und geplante Route möglichst gut kennen. Auch Alternativrouten mitplanen, die im Fall eines Hagelgewitters genommen werden können.

Suchen Sie Schutz

Suchen Sie Schutz in einem Gebäude - wegen Blitzgefahr jeodch nicht in einem offenen Unterstand! -, in einer Mulde oder im Sicherheitsdreieck einer Felswand (Wandhöhe mit gleicher Distanz am Boden, dabei einen Mindestabstand zur Wand von 1 Meter halten).