Starkregen

Starkniederschlag Alarm: Die Schwellenwerte

Die Schwellenwerte beim Niederschlag sind nicht verbindlich, sondern dienen zur Orientierung. Neben den Mengen an Regen spielen auch die Wetter-Vorgeschichte sowie die Intensität und Dauer der Niederschläge eine grosse Rolle für die Abschätzung des Schadenspotenzials.

Kräftiger Regen

auf der Alpennordseite: zwischen 30 und 50 mm in 24 Stunden, oder zwischen 50 und 80 mm in 48 Stunden, oder zwischen 80 und 100 mm in 72 Stunden auf der Alpensüdseite: zwischen 60 und 100 mm in 24 Stunden, oder zwischen 100 und 140 mm in 48 Stunden, oder zwischen 140 und 180 mm in 72 Stunden

Intensiver Dauerregen

auf der Alpennordseite: zwischen 50 und 80 mm in 24 Stunden, oder zwischen 80 und 110 mm in 48 Stunden, oder zwischen 100 und 130 mm in 72 Stunden auf der Alpensüdseite: zwischen 100 und 140 mm in 24 Stunden, oder zwischen 140 und 180 mm in 48 Stunden, oder zwischen 180 und 220 mm in 72 Stunden

Enorme Regenmengen

auf der Alpennordseite: mehr als 80 mm in 24 Stunden, oder mehr als 110 mm in 48 Stunden, oder mehr als 130 mm in 72 Stunden auf der Alpensüdseite: mehr als 140 mm in 24 Stunden, oder mehr als 180 mm in 48 Stunden, oder mehr als 220 mm in 72 Stunden

Regenwarnungen gibt es vor länger anhaltendem, starkem Landregen. Kurze, kräftige Platzregen fallen unter die Kategorie Gewitter.

Beobachten Sie den aktuellen Verlauf der Niederschläge mit dem Niederschlagsradar in der App von Wetter-Alarm.

Gefahren & Massnahmen

Gebäudeeigentümer

Starkregen kann zu Überschwemmungen im Unter- und Erdgeschoss führen. Auch der Garten kann von erheblichen Schäden durch grössere Niederschläge betroffen sein.

Verkehrsteilnehmer

Starkniederschläge beeinflussen die Verkehrslage stark: Nasse Verkehrswege, eingeschränkte Sicht, Gefahr von Aquaplaning.

Wanderer

Starkniederschläge beeinflussen Bergtouren stark: Nasse und rutschige Wanderwege, eingeschränkte Sicht, Gefahr von Unterkühlung durch Kältegefühl nach dem Niederschlag.

Blog-Artikel zum Thema