Der Goldene Oktober geht definitiv zu Ende. Ab Samstag stellt sich die Wetterlage komplett um. Mehrere Tiefdruckgebiete sorgen in den kommenden Tagen für trübes, nasses und deutlich kühleres Wetter.

Rückblick: September & Oktober 2018 – warmes, trockenes, sonniges Wetter

Der September 2018 war von hochsommerlichen Grosswetterlage geprägt: Die warmen Temperaturen stammten von einem Hochdrucksystem, welches warme Luftmassen aus südlicher und südwestlicher Richtung anströmen liess. Rekordwerte gab es für die Sonnenscheindauer, während die Niederschlagsmenge in vielen Gebieten weit unter dem Durchschnitt blieb.

So registrierte die Schweiz je nach Region den zwei- bis fünftwärmsten September seit Messbeginn. In Sion übertraf die Septembertemperatur von 18.7° C den bisherigen Rekord aus dem Jahr 2016. Im landesweiten Mittel gehört der September 2018 zu den zehn wärmsten in der über 150 jährigen Messperiode.

Herbst Boezingenberg Livecam
Herbst am Boezingerberg (Quelle: Livecam Wetter-Alarm)

Die Tagesmaximumtemperatur am 11. und 12. September waren zwischen 26° und 29°, vereinzelt auch über 30°. Die Nullgradgrenze an diesen Tage erreichte eine Höhe von 4’600 m. Auf dem Jungfraujoch (3’580 m ü. M.) wurde am 11. September mit 10.8° einen neuen Septemberrekord gemessen. Der bisherige Rekord lag bei 9.7° aus dem Jahr 2000. Übrigens: Sieben der zehn höchsten Septemberwerte auf dem Jungfraujoch stammen aus den Jahren 2000 bis 2018. Die Häufung der Extremwerte ist ein klassisches Zeichen für die laufende Klimaentwicklung.

Weitere Informationen finden Sie im Klimabulletin September 2018 (Quelle: meteoschweiz.admin.ch)

Auch der Oktober 2018 verlief insgesamt im Vergleich zum Mittel deutlich zu warm. Zwar begann der zweite Herbstmonat mit kühleren Temperaturen, doch dann sorgte ein Hochdruckgebiet für außergewöhnlich warme Temperaturen. Am Ende des Monats gab es die ersten Schneeflocken auf über 600m über Meer und grössere Regenmengen wurden auf der Alpensüdseite aufgezeichnet. Was auf den ersten Blick auf einen wettertechnisch interessanten Monat hinweist, muss dennoch relativiert werden: Durch das Hochdruckgebiet gab es auch im Oktober mehrere Sommertage mit Tagesmaximumtemperaturen von über 25° Celsius.

Somit gab es auch im Oktober 2018 deutlich mehr sommerliche als nasskalte Herbsttage.

Schnee Rochers de Naye Livecam
Erster Schnee bei Rochers de Naye (Quelle: Livecam Wetter-Alarm)

Grosse Regenmengen im Süden erwartet

[Medienmitteilung vom 26. Oktober 2018]

Die grössten Regenmengen werden Ende Oktober auf der Alpensüdseite erwartet. Dort muss bis Dienstagmittag (30. Oktober) mit 160 bis lokal 260 Millimeter Regen gerechnet werden – das entspricht einer durchschnittlichen Oktober-Regensumme. Es besteht die Gefahr von Erdrutschen und hochgehenden Bächen. Auch in den angrenzenden Regionen vom Oberwallis über die Gotthardregion bis Graubünden regnet es phasenweise intensiv.

Viel Neuschnee in den Alpen

Die Schneefallgrenze sinkt aus Norden zeitweise auf 1700 bis 1200 Meter. In einigen Alpentälern ist zwischenzeitlich Schnee bis 600 Meter möglich. Die Folgen können winterliche Strassenverhältnisse in den Alpen und gesperrte Pässe sein.

Herbst2018 Niederschlagsradar
Niederschlagsradar vom 26. Oktober 2018 (Quelle: Wetter-Alarm App)
Herbst2018 Unwetterkarte
Unwetterkarte vom 26. Oktober 2018 (Quelle: Wetter-Alarm App)