Mit dem neuesten Update der Wetter-Alarm App wurde der beliebte Niederschlagsradar ausgebaut: Neu gibt es eine Niederschlagsprognose für die nächsten 48 Stunden und einen Rückblick der Niederschläge der letzten 48 Stunden.

Was ist ein Niederschlagsradar?

Grundsätzlich strahlt ein Radargerät elektromagnetische Wellen, die von umliegenden Objekten zurückgestreut werden. Bei einem Niederschlagsradar werden elektromagnetische Wellen von meteorologischen Satelliten gesendet und die verschiedenen Formen von Niederschlag wie Regentropfen, Schneeflocken und Hagelkörner reflektieren diese Strahlen.

Die grafische Darstellung dieser Echos zeigt die geografische Verteilung der verschiedenen Niederschlagsformen. So erfahren Sie mit einem Niederschlagsradar, der häufig auch als Regenradar bekannt ist, wo gerade Regen, Schnee oder Hagel fällt.

Der Regenradar ermöglicht so eine Einschätzung, ob und wann ungefähr mit Niederschlag gerechnet werden muss.

Niederschlagsprognose für die nächsten 48 Stunden

Für die bessere Planung ihrer Ausflüge und Aktivitäten, gibt es auf der Karte des Niederschlagsradars nun eine Niederschlagsprognose für die nächsten 48 Stunden. Diese Vorhersage basiert dabei auf der Berechnung aktueller Wetterprognosen durch verschiedene Computermodelle.

Dabei zeigen 12 Bilder den zukünftigen Niederschlagsverlauf ab aktuellem Zeitpunkt für die nächsten 60 Minuten. Der weitere Prognoseverlauf ist mit einem Bild pro Stunde abgebildet.

Niederschlagsarchiv

Eine weitere Neuerung ist das Niederschlagsarchiv. Satellitenbilder der letzten 48 Stunden zeigen effektiv gemessener Niederschlag. Die letzte Stunde wir durch 12 Satellitenbilder abgedeckt. Die Zeitintervalle davor mit jeweils 2 Bilder pro Stunde.

Mit diesem Zeitraffer der letzten 48 Stunden kann ganz einfach nachgeschaut werden, wo und mit welcher Intensität es kürzlich geregnet hat.

Niederschlagsintensität

Der Niederschlagsradar zeigt Ihnen jedoch nicht nur, wo es nass wird. Er gibt Ihnen zusätzlich Informationen über die Niederschlagsintensität. Auf den Niederschlagsradarbildern von Wetter-Alarm wird die Intensität mittels sechs verschiedenen Farben unterschieden. Die Farbunterscheidung bezieht sich auf eine Niederschlagsintensität zwischen <1 mm/h (hellblau) bis zu 100 mm/h (rot). Dabei ist zu beachten, dass vom Radar auch Niederschlagsteilchen erfasst werden können, die den Boden nicht erreichen – beispielsweise, weil sie auf ihrem Weg verdunsten.

Die beliebteste Wetterkarte in Wetter-Alarm

Der Niederschlagsradar ist die am häufigsten von Nutzern aufgerufene Wetterkarte in der App von Wetter-Alarm. Aus diesem Grund wird der Regenradar bei einer Neuinstallation von Wetter-Alarm automatisch auf dem Startbildschirm hinzugefügt.

Der Niederschlagsradar funktioniert übrigens, wie die gesamte Wetter-Alarm App, im Hoch- wie auch im Querformat.

Weitere Neuerungen

  • Auch der Blitzradar wurde überarbeitet. Dieser zeigt nun rückwirkend die Blitzeinschläge der letzten 24 Stunden (vorher 2 Stunden).
  • Beim Teilen von Unwetterwarnungen über verschiedene Nachrichtenfunktionen fehlten einige Informationen, die wir nun ergänzt haben.
  • Zudem haben wir kleinere Optimierungen vorgenommen, um die Performance der App weiter zu verbessern.
  • Es wurden neue Livecams hinzugefügt: Niederhornbahn & La Creusaz

Wir freuen uns auf Ihre Bewertung im App Store oder auf Google Play.

Download Wetter-Alarm >