Seit 2005 warnt Wetter-Alarm seine Kunden über aufkommende Unwetter: Zu Beginn als SMS-Dienst, dann auch über Fax, E-Mail sowie die Applikation für Smartphone und Tablets. Nun stellt Wetter-Alarm am 20. Mai 2019 den SMS-Dienst vollständig ein.

Ein SMS-Unwetterwarndienst – oder wie alles begann…

Auf Initiative der Gebäudeversicherung Bern wurde im März 2005 Wetter-Alarm gegründet, seit 2006 wird der Unwetterwarndienst von sämtlichen Kantonalen Gebäudeversicherungen unterstützt und in Zusammenarbeit mit SRF Meteo betrieben. Als erster Unwetterwarndienst der Schweiz warnt Wetter-Alarm die Schweizer Bevölkerung frühzeitig vor aufkommenden Unwetterlagen. Dank SMS-Nachrichten konnten Schäden an Menschen sowie deren Hab und Gut verhindert werden.

Der Wetter-Alarm entstand zu einer Zeit, als die Handys noch keine Smartphones waren, Tablets noch nicht existierten und von iOS und Android noch keine Rede war. Der bevorzugte Kommunikationskanal waren die initial auf 160 Zeichen limitieren SMS-Nachrichten. In der Initialisierungsphase war der SMS-Dienst mit CHF 0.40 pro Warnung kostenpflichtig, ab 2007 wurde Wetter-Alarm zu Gunsten der Prävention kostenlos.

Unwetterwarnungen konnten durch Angabe der gewünschten Postleitzahl via Textnachrichten abonniert werden. Über 220’000 Kunden hatten sich zeitweise für den SMS-Dienst registriert und erhielten auf diesem Weg zeitnah Unwetterwarnungen für Gewitter & Hagel, Starkregen, Wind & Sturm, Schnee, Frost, Glätte und Hochwasser.

Kurze Zeit später konnten Abonnenten dann Unwetterwarnungen auch per Fax und E-Mail abonnieren.

 

Eine App für Smartphones & Tablets

Neue Möglichkeiten eröffneten sich, als Plattformen via iOS und Android eingeführt wurden und Smartphones allmählich dem Durchbruch verhalfen. Die Schweiz, ab 2008 zunehmend in Hand von iPhones, veranlasste Wetter-Alarm im Jahr 2011 zur Lancierung einer iPhone-App. Knapp 2 Jahre später folgte der erste Android-Ableger von Wetter-Alarm.

Der einfache Unwetterdienst wurde so zu einer vollumfassenden Wetter-App, mit Wettervorhersagen für die nächsten 6 Tage, mit umfassenden Wetterkarten wie Niederschlagsradar, Prognose- oder Unwetterkarte, sowie mit mittlerweile über 190 integrierten Webcams für Panoramabilder in HD-Qualität. Die App von Wetter-Alarm wurde bisher über 1,2 Millionen Mal heruntergeladen und geniesst grosse Beliebtheit in der Schweiz.

Wetter-Alarm stellt den SMS-Dienst ein

Nach gründlichem Abwägen hat sich Wetter-Alarm nun entschieden, den SMS-Dienst per 20. Mai 2019 vollständig einzustellen.

Das Ende einer Ära. Dank der kostenlosen Wetter-Alarm-App für iOS und Android bleibt Ihnen der Wetter-Alarm aber selbstverständlich erhalten. Sie profitieren zudem von weiterführenden Wetterinformationen wie Unwetterkarten, aktueller Wetterlage, Wetterprognosen, Niederschlagsradar, Livecams etc. direkt auf Ihrem Smartphone und Tablet.

Vielen Dank für Ihre Treue!