(Aktualisiert am 11.02.20, 07:30 Uhr) Unwetterwarnung der Stufe „rot“: Ein Orkantief zieht durch Nordeuropa und bringt einen Orkansturm in die Schweiz. Ab Sonntagabend, dann vor allem Montag und Dienstag, werden Windböen von bis zu 200 km/h erwartet.

Ein Sturm nach dem anderen

Nach dem Windsturm der letzten Woche, bildet sich über dem Atlantik der nächste Sturm: Das Orkantief namens „Sabine“ zieht ab Sonntag (09. Februar 2020) von Schottland bis nach Skandinavien weiter. Dies bringt bis Dienstag stürmische Zeiten für die Schweiz: Die erste Sturmphase endete Montagmittag, in der Nacht auf Dienstag sowie in den Vormittagsstunden nimmt der Wind nochmals zu.

Böen im Flachland

  • Stärkster Wind am Montagvormittag & in der Nacht auf Dienstag
  • Sturmböen & Orkanböen von 90 bis 130 km/h

Böen in den Bergen

  • Erwartet zwischen Sonntagabend bis Dienstagabend
  • Orkanböen von 110 bis 150 km/h, lokal bis 200 km/h (Berggipfel)
  • Schneefallgrenze am Montag bis 1000 m, am Dienstag auf 800 bis 600 m, am Mittwoch auf 600 bis 400 m über Meer
  • Zwischen 30 und 70 cm Neuschnee oberhalb 1500 m (Voralpen & Alpennordhang) erwartet
  • In den inneralpinen Gebieten (Wallis, Gotthardgebiet, Bündner Bergen) sind oberhalb von 2000 Metern mit Windgeschwindigkeiten von 100 bis zu 150 km/h zu erwarten, darunter ist der Wind deutlich schwächer
  • Grosse Schneeverwehungen in Folge Weststurm erwartet; markant steigende Lawinengefahr

Quelle: SRF Meteo

Unwetterkarte-WetterAlarm-110220-o

Screenshot Unwetterkarte (Wetter-Alarm App, 11. Februar 2020, 07:30 Uhr)

 

Auswirkungen vom Weststurm „Sabine“

Wetter-Alarm hat Unwetterwarnungen der Stufe „rot“ für weite Teile der Schweiz verschickt: Es herrscht grosse Gefahr vor Sturmschäden. Zudem sind mit Beeinträchtigungen im Bahn-, Strassen- und Flugverkehr zu rechnen. In den Bergen steigt die Lawinengefahr markant an.

So schützen Sie sich vor starken Winden

Wetter-Alarm empfiehlt folgende Massnahmen, um sich und sein Hab & Gut vor allfälligen Schäden zu schützen:

  • Räumen Sie lose Gegenstände (Gartenmöbel, Blumentöpfe, Fahrräder, Abfallsäcke, etc.) in das Haus
  • Warten Sie mit Reparaturarbeiten bis der Sturm definitiv vorbei ist
  • Schliessen Sie alle Fenster und Fensterläden
  • Ziehen Sie alle Sonnenstoren aus Stoff ein
  • Fahren Sie im Verkehr vorsichtig: Reduzieren Sie die Geschwindigkeit, erhöhen Sie den Sicherheitsabstand zum vorderen Fahrzeug
  • Vermeiden Sie bei Spaziergängen, Wanderungen und/oder Bergtouren windexponierte Lagen (Kuppen, Grate, Gipfel).

Lesen Sie hier zusätzliche Informationen zu den Windwarnungen von Wetter-Alarm.

In der kostenlosen App von Wetter-Alarm erhalten Sie zudem detaillierte Wetterprognosen zum Verlauf des Weststurms in Ihrer Ortschaft.