Alarme & Tipps

Wetter & Unwetter in der Schweiz: Schwellenwerte

Die Applikation von Wetter-Alarm warnt bewohnte Gebiete in der Schweiz und unterteilt die sieben verschiedenen Unwetterarten in drei Alarmstufen: gelb, orange und rot. Die Einteilung der Stufen orientiert sich primär am Schadenpotential des Unwetters und nicht immer an fixen Schwellenwerten. Der zuständige Meteorologe kann so besser die meteorologischen Vorgeschichte in seine Lagebeurteilung einfliessen lassen und beim Verschicken der Alarme und Tipps die Jahreszeiten entsprechend berücksichtigen. Wetter-Alarm warnt für 172 verschiedene Regionen der Schweiz. So können die einzelne Abonnenten je nach Wetterlage gezielt und rechtzeitig Unwetterwarnungen für die ganze Schweiz erhalten.

Ein konkretes Beispiel: Das Ereignis von 8cm Neuschnee für die Alarmregion „Agglo Bern“ während einem Herbstmonat wie der Oktober, hat als Unwettermeldung einen Schnee-Alarm gelb (Stufe 1) zur Folge. In einem Wintermonat wie Januar, hat ein solches Ereignis keine Warnung zur Folge.

 

Allgemeine Einteilung der Unwetteralarme nach Schadenpotential

  • gelb (= Alarmstufe 1):  Kleinere Schäden sind möglich
  • orange (= Alarmstufe 2):  Schäden an Hab und Gut sind zu befürchten
  • rot (= Alarmstufe 3): Es drohen grosse Schäden, möglicherweise besteht sogar Lebensgefahr

Aktuelle Unwetterwarnungen Schweiz

Einen Überblick über die aktuelle Unwetterlage in der Schweiz finden Sie auf unserer Unwetterkarte.