Wetterrückblick: Ein abwechslungsreicher Herbst 2020

Der Herbst 2020 hatte von allem etwas zu bieten: Sommerlich warme und trockene Tage im September, gefolgt von einem nassen und trüben Oktober sowie einem überdurchschnittlich sonnigen November mit Nebel und grossen Schneemengen zum Herbstabschluss.

Webcambild Chasseral bei Sonne und Nebel

Milder und trockener September

Zum meteorologischen Herbstbeginn am 1. September 2020 lagen die Temperaturen mit über 30 Grad im hochsommerlichen Mittel. Mit dem ersten September Wochenende zeigten sich jedoch die ersten kalten Tage des Herbstes. So halbierten sich die Temperaturen von Samstag auf Sonntag von sommerlichen 30 auf herbstliche 17 Grad. Auch die Sonne verschwand und trübes und windiges Herbstwetter zog auf. Jedoch hielt sich dieses nur kurz. Die Temperaturen stiegen wieder rasch und brachten in den ersten drei Wochen im September sonnige, trockene und warme Tage mit bis zu 30 Grad.

 

Les Brenets ausgetrocknet im Herbst 2020
Trockenheit in les Brenets

 

Mit dem Monatsende kam der Niederschlag: Insbesondere auf der Alpen Südseite fiel zum Übergang in den Oktober viel Niederschlag in Form von kräftigem Regen sowie in den Bergen der erste Schnee bis auf 1000 Meter über Meer.

Unwetterkarte mit Starkregen im Tessin Herbst 2020
Unwetterkarte bei kräftigem Regen

Mit Starkregen in den kühlen Oktober

Der Übergang in den Oktober fiel nass und kühl aus. Ein Starkregenwochenende auf der Alpensüdseite führte zu grossen Regenmenden und diversen Überschwemmungen im Tessin. Nach diesem stürmischen Wochenende zog sich das trübe und nasse Wetter durch den ganzen Monat Oktober. Mit kühlen Temperaturen war der Oktober einer der wenigen Monaten in diesem Jahr, der unter der Langzeitnorm in punkto Temperatur blieb. Im Verlaufe des Monats fiel immer wieder Neuschnee bis in mittlere Lagen. In den Ostalpen wurde Ende Monat mehr als ein halber Meter Neuschnee registriert.

November: Wieder wärmer und sonniger

Zu Monatsbeginn stieg das Thermometer wieder stark an und es wurden die Sonne schien in vollen Zügen. So wurden zum Beispiel am 2. November in Delémont nochmals fast 23 Grad gemessen. Die Tage rund um den Martinstag, dem 11. November, werden als Martinisommer bezeichnet. An diesen Tagen blieben die Temperaturen konstant hoch bei fast 20 Grad und machten ihrem Namen alle Ehre. Dank den Hochdruckphasen im November kam es insbesondere in höheren Lagen zu sonnigen Tagen. Mit einer dicken Nebeldecke zwischen 800 und 1500m ü. M. gab es in tieferen Lagen über mehrere Wochen trübe und neblige Tage.

Chasseral über dem Nebel Herbst 2020
Sonniger Chasseral über dem Nebelmeer

 

Der Monat November fiel sehr trocken aus und brachte erst mit dem Monatsende kühlere Temperaturen und Niederschlag hervor. Die Nullgradgrenze, welche Mitte Monat noch bei über 4'000 Metern über Meer lag, sank stark und am ersten Dezember Wochenende fiel ausgiebiger Schnee.

Lac de Salanfe im November 2020 ohne Schnee
Lac de Salanfe
Lac de Salanfe im November 2020 mit Schnee
Lac de Salanfe einen Tag später
  • Bild:
  • Wetter-Alarm