Wetter-Alarm lanciert «persönliche Alarme»

Mit den «persönlichen Alarmen» bietet Wetter-Alarm ab sofort die Möglichkeit, unabhängig von Unwettergefahren, auf individuelle Bedürfnisse abgestimmte Benachrichtigungen zu erhalten. Persönliche Informationen zum Arbeitsweg, der Freizeitgestaltung oder der Wohnsituation sind so nun möglich.

Wandern mit persönlichen Alarmen
Wetter-Alarm warnt seit 2011 mittels Push Benachrichtigungen vor Unwettergefahren. Alleine im Jahr 2020 wurden über 113 Millionen Unwetterwarnungen verschickt, welche durch Meteorologen nach sorgfältiger Lagebeurteilung erfolgen. Im Gegensatz dazu funktionieren «persönliche Alarme» unabhängig von Unwetterwarnungen und können schnell und individuell für eigene Bedürfnisse aufgesetzt werden. Als Datenbasis dienen Modellrechnungen von Wetterprognosen. Mögliche Einsatzzwecke von «persönlichen Alarmen» sind vielfältig: Zum Beispiel lassen sich im Bereich der Freizeitgestaltung, für Informationen in Bezug auf den Arbeitsweg oder rund um die Wohnsituation unzählige persönliche Alarme aufsetzen.
Fahrradfahren mit den persönlichen Alarmen

Welche Kriterien können für die Alarme verwendet werden?

Die «persönlichen Alarme» werden jeweils einem Ort zugewiesen, für welchen die definierten Wetterbedingungen geprüft werden. Als Abfragekriterien stehen etwa die Temperatur, Angaben zu Niederschlagsmenge und -wahrscheinlichkeit, durchschnittliche Windgeschwindigkeit, Windböen oder Windrichtung zur Verfügung. Die Kriterien lassen sich einzeln oder in Kombination anwenden.

Weiter kann definiert werden, an welchen Wochentagen und in welchem Zeitabschnitt die Wetterbedingungen geprüft werden sollen. Auch ist einstellbar, zu welchem Zeitpunkt die Information erfolgen soll. Dabei kann zwischen einer In-App Benachrichtigung mit oder ohne Push Mitteilung gewählt werden.

Vier vordefinierte Alarme stehen zur Verfügung. Der Anzahl weiterer «persönlicher Alarme» sind keine Grenzen gesetzt. Vordefinierte Alarme lassen sich, wie auch die selbst erstellten Benachrichtigungen, jederzeit anpassen, deaktivieren oder löschen.

Folgende vordefinierte Alarme stehen zur Verfügung:

  • Regenschirm-Tag
  • Windiger Tag
  • Hitzetag
  • Tropische Nacht

Voraussetzungen

«Persönliche Alarme» stehen allen Nutzenden von Wetter-Alarm kostenlos zur Verfügung. Damit die individuellen Mitteilungen gespeichert bleiben und bei einem Gerätewechsel nicht neu angelegt werden müssen, sind «persönliche Alarme» an das Wetter-Alarm Profil gekoppelt. Das bringt den zusätzlichen Vorteil, dass die Alarme auf den verschiedenen Geräten der Nutzenden synchronisiert werden.

Weitere Ideen

Noch vor Jahresmitte ist mit weiteren Möglichkeiten im Bereich der «persönlichen Alarme» zu rechnen: Geplant sind etwa Angaben zu Mondphasen, neu verfügbaren Livecams oder einer Information, sobald der Lieblingsfluss die präferierte Temperatur erreicht.

 

Erfahren Sie, wie «persönliche Alarme» erstellt und eingesetzt werden können.

Den Einsatzmöglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt. Lesen Sie hier von Einsatzbeispielen und erfahren Sie Tipps, wie Sie «persönliche Alarme» einrichten.
  • Bild:
  • pixabay