Hitzewarnung: Eine zweite Hitzewelle erfasst die Schweiz

Die nächste Hitzewelle rollt in der Schweiz an: Ab Montag, 22. Juli 2019, sorgt ein sogenanntes Omega-Hoch für heisse Luft und führt zur zweiten Hitzewelle in diesem Sommer – Temperaturen bis zu 38 Grad werden erwartet.

Hitzewelle 2019 am Thunersee

Von trocken zu schwül – die zweite Hitzewelle 2019

Sehr heisse Luft eines «Omega-Hochs» führt zu heissen Luft in der Schweiz: Montag, 22.07. ist der Startschuss einer sehr warmen Woche, in der es von Tag zu Tag heisser wird. Die höchsten Temperaturen werden voraussichtlich zwischen Mittwoch und Freitag mit Höchstwerten um 35 Grad. Lokal können die Temperaturen auf bis zu 38 Grad steigen. Nachmittags zwischen 15:00 und 18:00 werden jeweils die Tageshöchswerte erreicht.

Von Montag bis Mittwoch ist die Luft noch einigermassen trocken. Ab Donnerstag wird die Schwülegrenze dann vielerorts überschritten.

Auch in dieser Woche sind in den Städten, in leicht erhöhten Lagen sowie auf der Alpensüdseite während dieser zweiten Hitzewelle mit Tropennächten zu rechnen: Die Tiefstwerte der Temperatur bleiben meist über 20 Grad.

Die erwartete Hitzewelle auf einem Blick

  • Gültigkeit der Warnung: Montag, 22. Juli (15:00 Uhr) bis Freitag, 26. Juli (20:00 Uhr)
  • Erwartete Höchsttemperaturen: 30 bis 38 Grad
  • Stärkste Phase des Ereignisses: Mittwoch, 24. Juli (15:00 Uhr) – Donnerstag, 25. Juli (20:00 Uhr)

Das aktuelle Wetter & Wetterprognosen mit Wetter-Alarm

In der kostenlosen Wetter-App von Wetter-Alarm erhalten Sie aktuelle Wetterdaten und lokale Wetterprognosen für die nächsten sechs Tage. So sehen Sie auf einem Blick, in welchen Ortschaften mit welchen Temperaturen zu rechnen sind.

Verhaltenstipps: So schützen Sie sich am besten vor der Hitzewelle

Mit den folgenden Verhaltenstipps wird die erwartete Hitzewelle etwas erträglicher.

Juni-Hitzewelle: Hoch vom westlichen Mittelmeerraum führt zur Hitzewelle in der Schweiz

Der Grund für die erwartete Hitzewelle ist ein Hoch, welches sich vom westlichen Mittelmeerraum nach Mitteleuropa ausdehnt. Dieses Hoch trocknet und erwärmt die Luftmassen im Alpenraum. Am Montag strömt aus Südosten zunehmen heisse Luft in die Schweiz.

Im Anschluss verstärkt sich das Hoch über Mitteleuropa und heisse Luft aus Nordafrika strömt weiter zu. Damit kommt eine fünftägige Hitzewelle auf die Schweiz zu. Am Montag erreichen die Temperaturhöchstwerte die 30° C Grenze, von Dienstag bis Donnerstag steigen sie auf 33 bis 37° C. Auf der Alpennordseite werden lokal Temperaturen bis zu 39° erwartet.

Die voraussichtlich wärmsten Regionen der Schweiz werden das Untere Aaretal und die Region Basel sein. Doch auf der ganzen Alpennordseite könnten in den nächsten Tage Rekorde gebrochen werden.

Erwartete Temperaturen einiger Ortschaften für am Mittwoch, 26. Juni 2019:

  • Basel: 39° C
  • Martigny: 38° C
  • Zürich: 37° C
  • Genf: 36° C
  • Bern: 36° C
  • Luzern: 35° C
  • Locarno: 34° C

Die Sommertage sind weiterhin noch sehr lang: Je nach Ortschaft liegt die Sonnenscheindauer von bis zu 17 Stunden. Die stärkste Sonneneinstrahlung ist tagsüber zwischen 11:00 und 15:00 Uhr, die heisseste Zeit wird am späten Nachmittag erwartet (zwischen 15:00 und 18:00 Uhr).

Da die Wetterlage ziemlich stabil aussieht, werden keine grossen Gewitter erwartet. Daher sind abkühlende Temperaturen jeweils nur in den frühen Morgenstunden vorhanden.

Ein Ende der Hitzewelle ist erst ab kommenden Sonntag absehbar.

  • Bild:
  • pixabay.com